Telefon(03344) 42 01-0 oder (030) 474 896 75

News

Energieinfos / News

Benzin etwas billiger, Diesel teurer (09.12.2020)

ADAC: Preise für beide Sorten nähern sich um gut einen Cent an

An den Preistafeln der deutschen Tankstellen haben sich seit der vergangenen Woche nur kleinere Veränderungen ergeben: Während das Tanken für die Fahrer von Benzin-Pkw geringfügig billiger geworden ist, müssen Diesel-Fahrer beim Bezahlen ihrer Tankrechnungen etwas tiefer in die Tasche greifen. Wie die wöchentliche ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel derzeit 1,217 Euro, das sind 0,3 Cent weniger als vor Wochenfrist. Der Preis für Diesel stieg um 0,8 Cent und rangiert derzeit bei 1,088 Euro.

Mit der aktuellen Entwicklung haben sich die Preise der beiden Kraftstoffsorten erneut angenähert – die Differenz beträgt derzeit 12,9 Cent je Liter. Die steuerliche Preisdifferenz zwischen Benzin und Diesel liegt bei knapp 22 Cent. Kaum verändert gegenüber der Vorwoche ist mit 49 US-Dollar der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern grundsätzlich, vor dem Tanken die Spritpreise zu vergleichen. Wer die teils erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, kann viel Geld sparen. Laut Club ist Tanken in der Regel zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Quelle: ADAC

Zurück zur Übersicht


unser günstiger Heizölpreis

PLZ:
Menge: L
Entladst.